Mit der neuen Displaybrille von DJI können Piloten den Flug ihrer Drohne vom Boden aus so verfolgen, als seien sie mit an Bord. Dazu ist Einiges an Funktechnik notwendig, denn die Bilder müssen mit hoher Wiederholgeschwindigkeit und in guter Auflösung übertragen werden.

Stellenmarkt

  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. DÖRKENGroup, Herdecke



Das System besteht aus der Brille mit zwei Bildschirmen, die jeweils 1.440 × 810 Pixel Auflösung bieten. Dazu kommt die Hardware, die mit der Drohne befördert wird. Sie besteht aus der Kamera und dem Sender. Die Kamera selbst nimmt Videos mit maximal 1080p bei 60 fps auf und kann diese Aufnahmen auch auf SD-Karten speichern.

Die Brille hat ebenfalls einen Kartenslot, kann aber nur 720p aufnehmen, da für die Übertragung zur Brille mit dieser Auflösung bei 120 Bildern pro Sekunde gearbeitet wird. Die Reichweite der Funkübertragung soll bei bis zu 4 km liegen. Die Laufzeit mit einem 4S-Akku von DJI beträgt laut Hersteller 3,5 Stunden.


Die mitgelieferte Fernbedienung für die Drohne soll die Übertragung mit einer Latenz von 28 Millisekunden garantieren. Sie ist optional erhältlich. DJI hat deshalb zwei Pakete im Angebot: die DJI FPV Experience Combo ohne Fernbedienung für 880 Euro und das Paket DJI FPV Fly More Combo mit Fernbedienung für rund 1.000 Euro.

Source link

Teile den Beitrag mit Freunden